Wilhelm Balthasar von Schwarzenberg

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wilhelm Balthasar von Schwarzenberg (* 1506; † 2. Juni 1548 in Würzburg) war Domherr und Dechant am Adeligen Säkularkanonikerstift St. Burkard.

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Wilhelm Balthasar entstammt der westfriesländischen Linie des Hauses Schwarzenberg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

1523 ist er an der Universität Heidelberg eingeschrieben und wechselt 1527 nach Ingolstadt. Er war Chorherr in St. Burkard und wird 1530 als Stiftskanoniker erwähnt, nachdem er am Türkenfeldzug teilgenommen hatte. Wilhelm Balthasar wird am 1. Februar 1532 erstmals als Domizellar in Würzburg genannt und am 28. Februar 1534 zum Diakon geweiht. Am 12. Februar 1546 wird er Mitglied des Hofrats im Hochstift Würzburg und nimmt bis Ende 1548 häufiger an den Ratssitzungen teil. 1548 stirbt er als Siftsdechant des Ritterstifts von St. Burkard.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Heinzjürgen N. Reuschling: Die Regierung des Hochstifts Würzburg 1495-1642. Echter Verlag, Würzburg 1984, S. 245, ISBN 3-429-00804-2
  • Alfred Wendehorst, Die Benediktinerabtei und das Adelige Säkularkanonikerstift St. Burkard in Würzburg / im Auftrag des Max-Planck-Instituts für Geschichte, Berlin; New York: de Gruyter, 2001 (Germania sacra ; N.F. 40: Die Bistümer der Kirchenprovinz Mainz: Das Bistum Würzburg; 6), S. 220, ISBN 3-11-017075-2

Quellen[Bearbeiten]