Werner Lampe

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Werner Lampe (* 1952 in Hannover) war einer der besten und erfolgreichsten Schwimmer beim Schwimmverein Würzburg 05 e.V. und als Olympiateilnehmer zweifacher Medaillengewinner 1972 in München.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Mit zwanzig Jahren wechselte Lampe zum SV Würzburg 05, der sich unter Vereinstrainer Reinhart Siewert zum Spitzenathleten von Weltformat entwickelte.

Nationale Erfolge[Bearbeiten]

Lampes Stern ging 1969 auf, als er den deutschen Meisterschaften die Titel über 200 Meter Freistil, 400 Meter Freistil und über 1.500 Meter Freistil gewann. Diesen Dreifachsieg wiederholte er dreimal: 1970, 1971 und 1973. 1975 und 1976 gewann er die 400-Meter-Strecke und die 1500-Meter. Zudem holte er acht Meistertitel in Folge über die 400 Meter.

Internationale Erfolge[Bearbeiten]

Lampe wurde 1973 Weltmeister mit der 4×200-Meter-Staffel. Bereits zwei Jahre zuvor holte er Mannschaftsbronze über die gleiche Strecke. Auch auf europäischer Ebene sammelte er Medaillen. Bei den Europameisterschaften 1970 in Barcelona siegte er mit der 4×200 Meter Staffel und holte außerdem im Einzel über 1.500 Meter Silber.

Olympische Erfolge[Bearbeiten]

Der Kraul-, Delphin- und Rücken-Spezialist startete bei den Olympischen Spielen 1972 in München im Finale über die 200 Meter Freistil und gewann die Bronzemedaille. Neben Einzelbronze holte er mit der deutschen 4×100-Meter-Freistil-Staffel gemeinsam mit Klaus Steinbach, Hans-Günter Vosseler und Hans Fassnacht hinter den USA Silber. Auch in Montreal 1976 nahm er an den Spielen teil und belegte mit der Staffel Rang vier.

Heutige Tätigkeit[Bearbeiten]

Werner Lampe betreibt heute in Gifhorn eine McDonald's Filiale und eine Autovermietung.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]