Würzburger Rudervereine

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Würzburger Rudervereine befinden sich an der sogenannten Rudermeile. Diese liegt am linken Mainufer, entlang der Maria-Theresia-Promenade.

Rudersport in Würzburg[Bearbeiten]

Rudern hat in Würzburg eine lange Tradition. Es wird auf verschiedenen Niveaus als Breitensport, Leistungssport, Hochschulsport und Parasport betrieben. Mit ca. einem Ruderer je 90 Einwohnern weist Würzburg eine der höchsten Rudererdichten Deutschlands auf.

Rudervereine[Bearbeiten]

Erfolge[Bearbeiten]

Rudern ist eine der erfolgreichsten Sportarten der Stadt. Bislang konnten errudert werden, eine Olympische Goldmedaille (1936 - Wilhelm Menne, Martin Karl, Carl Anton Rom, Rudolf Eckstein (alle WRV) im (Männer-)Vierer ohne Steuermann), eine Olympische Silbermedaille (1996 - Wolfram Huhn (ARCW) als Mitglied des Deutschlandachters im (Männer-)Achter mit Steuermann), mehrere Titel bei Welt- und Europameisterschaften sowie unzählige Titel bei Deutschen - und Bayerischen Meisterschaften.

Ruderevents[Bearbeiten]

  • Am 1. Mai jeden Jahres findet das Anrudern der Würzburger Rudervereine statt, zu dem sich dutzende Boote unterhalb der Ludwigsbrücke versammeln und nach Grußworten des Oberbürgermeisters und des Vorsitzenden des Regattavereins gemeinsam in die Saison starten.
  • Jährlich im Oktober richtet der Regattaverein Würzburg die Würzburger Ruderregatta aus, bei der hunderte Ruderer aus ganz Europa um Siege und Bocksbeutel als Prämien kämpfen.

Siehe auch[Bearbeiten]