Volker Truchseß von und zu Wetzhausen

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Volker Freiherr Truchseß von und zu Wetzhausen (* 28. Februar 1936 in Wetzhausen) war Regierungsdirektor und Landtagsabgeordneter.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Truchseß besuchte die Volksschule und das Matthias-Grünewald-Gymnasium in Würzburg. Anschließend studierte er Rechtswissenschaften, Volkswirtschaft, Sprachen, Geschichte und Kunstgeschichte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und in Madrid. Nach dem Ersten Staatsexamen war er Referendar in Würzburg, Mönchengladbach und Speyer. Nach seinem zweiten juristischen Staatsexamen war er Regierungsassessor am Verwaltungsgericht Würzburg und bei der Stiftung Juliusspital Würzburg, dann Regierungsrat am Landratsamt Gerolzhofen. Anschließend wurde er an die Regierung von Unterfranken versetzt und war Oberregierungsrat und Regierungsdirektor bis zur Pensionierung.

Politische Laufbahn[Bearbeiten]

1966 wurde Truchseß Mitglied der SPD. Er war Mitglied des Würzburger Stadtrats von 1968 bis 1972 und von 1970 bis 1986 Abgeordneter des Bayerischen Landtags für den Wahlkreis Unterfranken.

Ehrenamtliches Engagement[Bearbeiten]

  • Truchseß war ab 1971 Bezirksvorsitzender der Arbeiterwohlfahrt Unterfranken, ab 1971 Mitglied des Landesvorstands der Arbeiterwohlfahrt Bayern und von 1977 bis 1980 Mitglied des Bundesvorstands und Vorsitzender des Fachausschusses Soziales beim Bundesvorstand der Arbeiterwohlfahrt.
  • Ab 1974 war er Mitglied des Landesdenkmalrats und Vorsitzender des Regionalausschusses Franken im Landesdenkmalrat.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]