Udo Lermann

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dia Firma Udo Lermann ist ein Einzelhandelsfilialbetrieb im Non-Food-Bereich mit Stammsitz in Marktheidenfeld.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen wurde im Jahre 1912 von Karl Lermann, dem Vater von Udo Lermann gegründet. Es handelte sich um eine Bau- und Kunstschlosserei als Ein-Mann-Betrieb am Marktheidenfelder Marktplatz. In den ersten 30 Jahren der Firmengeschichte beschränkte sich das Engagement auf den Bereich Schlosserei und Elektroinstallation. Ende der 1940er Jahre begann Udo Lermann damit, den handwerklichen Bereich durch einen Handelszweig zu ergänzen. Zunächst fuhr er mit Motorrad und Rucksack abends über Land und verkaufte Radios und andere elektronische Geräte. Dieser Erfolg führte 1955 zur Gründung der Mainland Elektro-, Sanitär- und Eisenwaren-Großhandels GmbH als Tochterunternehmen der Firma Udo Lermann und der Beteiligung an anderen Unternehmen.

In den Folgejahren expandierte das Unternehmen weiter. Ingesamt 6 neue Elektrohäuser, die sukzessive in Elektrofachmärkte umgewandelt wurden, wurden eröffnet, so auch 1984 in Würzburg durch Übernahme der Land Elektra am Pleicherkirchplatz 3. Zusätzlich wurden im Fachhandel neue Geschäftsstellen eröffnet, wie die Filiale in Würzburg mit den Produktbereichen Elektro, Sanitär, Eisenwaren und Fahrrad in der Ohmstraße.

Nach jahrelanger Expansion erfolgte mit dem neuen Jahrtausend die Konsolidierung des Unternehmens und Festigung der Marktposition. Dazu wurden u. a. die Udo Lermann-Elektrofachmärkte in eine Tochterfirma ausgegliedert. Die anhaltende Rezession und die rasante Flächenexpansion im deutschen Einzelhandel zwang aber zu Beginn des Jahrtausends zur Schließung der unrentablen Standorte Würzburg, Höchberg und Karlstadt. Am Standort Marktheidenfeld wurde das Möbelhaus aufgegeben, die Bewässerungstechnik von Mitarbeitern übernommen und der Udo-Lermann-Baumarkt zu Gunsten einer Beteiligung an einem Hagebaumarkt geschlossen.

Firmensituation Frühjahr 2019[Bearbeiten]

Im Januar 2019 wurde bekannt, dass Udo Lermann sein Marktheidenfelder Großkaufhaus schließt. Vom Udo Lermann Einzelhandel werden vorerst die 5 Elektrofachmärkte und das Fahrradgeschäft in Marktheidenfeld weiterbetrieben. [1] Im Zuge der Schließung des Kaufhauses, fast 50 Jahre lang Kernstück der Firma Udo Lermann, wurden Mitarbeiter durch betriebsbedingte Kündigung entlassen.

In der Vergangenheit waren schon die Filialen Würzburg, Höchberg, Karlstadt, Haibach und das Möbelhaus in Marktheidenfeld aufgegeben worden. Nachmieter der ehemaligen Udo-Lermann-Filiale in Würzburg ist heute DHL. Udo Lermann betreibt heute Filialen an den Standorten Marktheidenfeld, Kitzingen, Lohr, Wertheim und Elsenfeld.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]