Thaddäus Baumann

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

P. Thaddäus Baumann OPraem (* 4. Oktober 1765 in Gerlachsheim; † 15. Oktober 1842 in Wolkshausen) war Ordensgeistlicher in Kloster Oberzell und dann erster weltlicher Ortspfarrer in Wolkshausen nach der Säkularisation.

Leben und Wirken

Baumann trat dem Prämonstratenserorden in Oberzell bei und wurde nach dem Theologiestudium am 24. September 1790 zum Priester geweiht.

Ortspfarrer in Wolkshausen

Er nach seiner Kaplanszeit ab 1803 Ortsgeistlicher an der katholischen Pfarrkirche St. Markus und Mariä Verkündigung, später auch Dekan im Dekanat Ochsenfurt. 1842 ging er in den Ruhestand.

Letzte Ruhestätte

Seine letzte Ruhe fand er im Priestergrab auf dem Friedhof Wolkshausen.

Siehe auch

Quellen

  • Archivar Georg Menig M.A. / Gemeindearchiv Gaukönigshofen
  • Inschrift Priestergrab auf dem Friedhof Wolkshausen
  • Schematismus der Diözese Würzburg, 1840, S. 169
  • Addreß-Kalender vom Großherzogthume Würzburg 1810, S. 127