Stefan Michelberger

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Regens Stefan Michelberger

Stefan Michelberger (* 1976) ist Priester des Bistums Würzburg und seit April 2016 Regens des Bischöflichen Priesterseminares Würzburg.

Herkunft und Bildung[Bearbeiten]

Stefan Michelberger stammt aus Laudenbach in Baden-Württemberg. Nach dem Abschluss der Realschule wechselte er in die Spätberufenenschule Sankt Josef in Fockenfeld (Oberpfalz) und erwarb dort das Abitur. Von 1997 bis 2003 studierte er an der Universität Würzburg und an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom Theologie.

Priesterliche Laufbahn[Bearbeiten]

Bischof Friedhelm Hofmann weihte ihn am 14. Mai 2005 im Kiliansdom zum Priester. Danach war Michelberger zunächst Kaplan in Aschaffenburg-Sankt Peter und Alexander sowie in Obernau-Sankt Peter und Paul. Zum 1. September 2005 wurde er Kaplan in Hammelburg. 2007 wechselte er als Kaplan nach Miltenberg mit Breitendiel. 2009 war er dort zeitweise auch Pfarradministrator der Pfarrei Miltenberg mit Filiale Breitendiel. Zum 1. September 2009 übernahm Michelberger die Aufgabe als Rektor des Jugendhauses Sankt Kilian in Miltenberg und als Regionaljugendseelsorger für die Dekanate Miltenberg und Obernburg. Kurz darauf verlieh ihm der Bischof den Titel „Jugendpfarrer“.

Zum 1. November 2013 wechselte Stefan Michelberger nach Würzburg und wurde Diözesanjugendpfarrer und Rektor des Kilianeums. Seit 2010 ist er auch Mitglied im Arbeitsstab „Sexueller Missbrauch und körperliche Gewalt“ der Diözese Würzburg. Zum 1. Dezember 2013 ernannte Bischof Friedhelm Hofmann Michelberger zum Domvikar.

Regens des Priesterseminars[Bearbeiten]

Mit Wirkung zum 1. April 2016 wurde Michelberger zum Regens des Bischöflichen Priesterseminars in Würzburg ernannt. Er folgte auf Monsignore Herbert Baumann (70), der altersbedingt zum 31. März 2016 in den Ruhestand trat.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]