St.-Andreas-Kapelle

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Altarraum der Kapelle

Die St.-Andreas-Kapelle wird seit 1971 als Kirche der Griechisch-Orthodoxen Gemeinde in Würzburg genutzt.

Patrozinium[Bearbeiten]

Kirchenpatron ist der Heilige Andreas (* in Bethsaida oder in Kafarnaum; † 30. November 60 (?) in Patras), Märtyrer, Apostel Jesu und (?) Bischof von Patras. Gedenktag nahezu aller christlichen Konfessionen ist einheitlich der 30. November.

Geschichte[Bearbeiten]

Der rund 65 m² große Raum in der Martinstraße 13 war ursprünglich die ehemalige Hauskapelle des Domkapitels. Die Weihe erfolgt am 16. April 1950 durch Bischof Julius Döpfner. Eigentümer der Kapelle ist weiterhin das Domkapitel, die Baulast trägt der Bischöfliche Stuhl.

Das Domkapitel erbaute sich 1963 eine gut doppelt so große neue Hauskapelle des Domkapitels am Kardinal-Döpfner-Platz 9.

Innenraum[Bearbeiten]

Ikonostase

Im Chorraum befindet sich ein Holzaltar mit Tabernakel, davor eine Ikonostase. Die Sakristei befindet sich links neben dem Chor.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Thomas Wehner (Bearb.): Realschematismus der Diözese Würzburg. Dekanat Würzburg-Stadt, 1992, S. 41

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …