Sonderbar

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Speisen- und Getränkekarte des Bisto Sonderbar (um 1999)

Die Sonderbar (abgekürzt: SB) war Bistro, Musikbar und Szenekneipe in der Würzburger Altstadt.

Lage[Bearbeiten]

Vorpächter[Bearbeiten]

  • Mitte der 1950er bis Ende der 1960er Jahre: Stehausschank bzw. Probierstube „Bodega“ (Pächter: Krisl, A.; Dalermann, Alfred)
  • 1970 ff.: Probierstube (Pächter: Koch, Ludwig; Köhler, Hilde)
  • 1983 bis 1985: Cafe Theater Augustin (Pächter: Rainer Binz)
  • 1986 bis 1990: Alter Simpl

Geschichte[Bearbeiten]

Die Sonderbar befand sich von 1990 bis 2003 in den Räumlichkeiten. Die beiden Regenbogenfahnen über der Türe zeigten deutlich an, welches Publikum hier hauptsächlich verkehrte. In locker leichter Atmosphäre eines Bistros trafen sich alle möglichen Leute des Würzburger Nachtlebens. Aufgrund der Sperrzeitverkürzung bis 2.00 Uhr kamen in der letzten Stunde viele Besucher aus den anderen Lokalitäten dort zusammen.

Mit diversen Benefizfeten unterstützten die beiden Pächterinnen der Sonderbar die Arbeit der Rosa Hilfe. Von Januar 2000 bis Januar 2003 traf sich jeden Sonntag von 21.00 bis 23.00 Uhr der „Schwule Stammtisch“ in der SB.

Einrichtung[Bearbeiten]

Die Einrichtung bestand aus einer Theke und einer dunklen Holzeinrichtung mit Bistrotischen.

Historische Abbildungen[Bearbeiten]

Heutige Nutzung[Bearbeiten]

Heute befindet sich dort das neu erbaute Wohn- und Geschäftshaus Bronnbacher Hof.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Ehemaliger Standort
Die Karte wird geladen …