Salentin Bernhard von Wildenstein

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Salentin Bernhard von Wildenstein († 13. Februar 1623 in Würzburg war Dekan im Adeligen Säkularkanonikerstift St. Burkard.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Salentin Bernhard wird am 29. Dezember 1598 zum Domizellar aufgeschworen und trat kurzzeitig in den Jesuitenorden ein. 1603 wird er erneut aufgeschworen und tritt 1610 in das adelige Säkularkanonikerstift ein. 1612 wird er zum Studium nach Rom beurlaubt und 1616 Mitglied des Stiftskapitels. Am 25. September 1620 wird er mit Stimmenmehrheit zum Dekan gewählt.

Letzte Ruhestätte[Bearbeiten]

Er wird unter Anwesenheit des Bischofs am 25. Februar 1623 in der Pfarrkirche St. Burkard bestattet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Alfred Wendehorst, Die Benediktinerabtei und das Adelige Säkularkanonikerstift St. Burkard in Würzburg / im Auftrag des Max-Planck-Instituts für Geschichte, Berlin; New York: de Gruyter, 2001 (Germania sacra ; N.F. 40: Die Bistümer der Kirchenprovinz Mainz: Das Bistum Würzburg; 6), S. 224-225, ISBN 3-11-017075-2