Rochusbruderschaft

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Rochusbruderschaft ist ein religiöser Verein der Pfarrkiche St. Jakobus der Ältere (Versbach).

Namensgeber[Bearbeiten]

Namensgeber ist der Versbacher Ortspatron St. Rochus.

Geschichte[Bearbeiten]

Diese religiösen Vereinigungen wurden 1731 zur Verehrung des Heiligen Rochus von Montpellier gegründet. Er wird als Schutzpatron der Gefangenen, Kranken, Kranken- und Siechenhäuser, der Ärzte, Chirurgen, Apotheker, Bauern, Gärtner, Schreiner, Pflasterer, Bürstenbinder, Totengräber und Kunsthändler, des Viehs, gegen Pest und Cholera, Seuchen, Tollwut, Fuß-, Bein- und Knieleiden und Unglücksfälle angerufen. In Versbach besteht die Bruderschaft seit 1742. Eine Steinskulptur des Heiligen von Josef Hofmann ist in der Ortsmitte aufgestellt.

Heutige Bedeutung[Bearbeiten]

Die Rochusbruderschaft besteht bis heute und ist Mitorganisator des jährlichen Rochusfestes. Die Statuten begründen den Auftrag, alljährlich die Beiträge der Mitglieder verschiedenen bedürftigen, gemeinnützigen und sozialen Einrichtungen als Zuwendungen zur Verfügung zu stellen. 1999 errichtete die Bruderschaft die St.-Rochus-Kapelle (Versbach) und 2002 den Kreuzweg der Rochusbruderschaft auf dem Weg dorthin.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Franz Rainer Radecker: Protokollbuch der Rochus-Bruderschaft Versbach. Aus dem Archiv der Pfarrei St. Jakobus Versbach, Selbstverlag, Würzburg 2006

Weblinks[Bearbeiten]