Nordsee

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nordsee Logo.svg.png
Nordsee-Filiale Domstraße

Die Nordsee GmbH betreibt in Würzburg eine Filiale in der Altstadt.

Geschichte[Bearbeiten]

Als Adolf Vinnen, Paul Barckhan, Wilhelm Oelze und Johann Friedrich Lampe gründeten am 23. April 1896 die „Deutsche Dampffischerei-Gesellschaft NORDSEE“ und begannen mit 16 Fischdampfern, um das Beste der Meere auf die Teller im ganzen Land zu bringen. Im gleichen Jahr eröffnet in Bremen die erste Verkaufstheke. Ein Jahr später wird ein eigener Hafen in Betrieb genommen. 1930 wurde dank weiterer Fusionen der Grundstein für eine eigene leistungsfähige Fischindustrie gelegt.

Vor dem Bombenangriff auf Würzburg am 16. März 1945 hatte die „Deutsche Hochseefischerei Nordsee“ ihren Verkaufsladen im Gebäude Domstraße 14 (heutige Adresse des Gebäudes: Beim Grafeneckart 14 [1]). Nach dem Zweiten Weltkrieg befand sich die Nordsee in der Schönbornstraße, eröffnete am 2. Dezember 1960 dann allerdings neu in der Domstraße. Diese bietet seitdem Fischspezialitäten und Meeresfrüchte in unmittelbarer Nachbarschaft zum Dom St. Kilian an. [2] Während zu Beginn der Geschäftsschwerpunkt noch beim reinen Fischverkauf lag, wandelte sich die Nordsee-Filiale an 1965 zunehmend zu einem Gastronomiebetrieb und Schnellrestaurant. Seit einigen Jahren gibt es außerdem einen Straßenverkauf, je nach Witterung zusätzlich mit einer größeren mobilen Verkaufstheke. Im Sommer 2018 wurde die Filiale umfangreich modernisiert.

Öffnungszeiten[Bearbeiten]

  • Montag bis Mittwoch: 9.00 - 19.00 Uhr
  • Donnerstag: 9.00 - 20.00 Uhr
  • Freitag und Samstag: 9.00 - 19.00 Uhr
  • Sonntag: 12.00 - 16.00 Uhr

Adresse[Bearbeiten]

Nordsee Würzburg
97070 Würzburg
Domstraße 23
Telefon: 0931 - 59232

Trivia[Bearbeiten]

  • Eine ironische Anekdote in Anspielung auf die Nachbarschaft zum Dom: „Der Dom hat seit 1960 die höchsten Türme. Man sagt, dass man bei klarem Wetter bis zur Nordsee schauen kann“.
  • In Erweiterung gibt es auch den ironischen Spruch, dass man in Würzburg beim Vorbeifahren einer Straßenbahn am Dom von der Zugspitze bis zur Nordsee blicken kann.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Würzburger Wohnungsbuch 1937. Universitätsdruckerei H. Stürtz A.G., Würzburg 1936, S. 212
  2. Main-Post: „Nordsee wird 50: Das Meeres-Buffet ist reich gedeckt“ (30. November 2010)

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …