Nikolaus Treu

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nikolaus Treu (auch Johann Nikolaus Treu) (* 16. Mai 1734 in Bamberg; † 3. April 1786 in Würzburg) war Hofmaler unter Fürstbischof Adam Friedrich von Seinsheim.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Nikolaus Treu entstammte der Künstlerfamilie Treu wurde am 16. Mai 1734 in Bamberg als Sohn des Malers Joseph Marquard Treu [1] geboren. Bei seinem Vater genoss er seine Ausbildung zum Porträtmaler.

Von Fürstbischof Adam Friedrich von Seinsheim wurde er an den fürstbischöflichen Hof nach Würzburg berufen. Treu verweilte im Jahre 1759 in Rom und arbeitete 1763 in Bruchsal. Ein Stipendium des Fürstbischofs und der Universität Würzburg ermöglichtem ihm einen zweijährigen Aufenthalt in Paris, wo er sich bei Carle Van Loo [2] und Jean-Baptiste Pierre besonders in der Historienmalerei weiterbildete.

Nach seiner Rückkehr nach Würzburg wurde er zum Kammerdiener, Hofmaler und Galerieinspektor ernannt.

1774 war er für die Kathedrale in Solothurn tätig.

Werke[Bearbeiten]

  • Beteiligung an der Gemäldeausstattung des Zweiten Gastzimmers der Nördlichen Kaiserzimmer der Würzburger Residenz
  • Portrait Franz Ludwig von Erthal (1759)

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Hinweise[Bearbeiten]

  1. Jol Nathan (* 25. Dezember 1712 in Bamberg; † 8. Juni 1796 ebenda) war ein Sohn des Bamberger Hofjuden Wolf Nathan. Er konvertierte 1733 zum katholischen Glauben und nahm den Namen Joseph Marquard Treu an.
  2. Nähere Informationen über Carle Van Loo bei Wikipedia [1]