Margret Krick

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Margret Krick (2.v.r.)

Margret Krick (* 1. Dezember 1926 in Köln; † 5. April 2016 in Würzburg) war Verlegersgattin und Stifterin.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Nach der Bombardierung Kölns im Jahre 1944 zog sie nach Würzburg und betrieb mit ihrem Mann Robert das Verlagsunternehmen. Im Jahr 2002 zog sich Margret Krick aus dem aktiven Tagesgeschäft zurück. Die Robert Krick Verlag GmbH & Co. ist zwischenzeitlich in Eibelstadt im Gewerbegebiet Mainpark angesiedelt.

Soziales Engagement[Bearbeiten]

1992 gründete Krick mit ihrem Ehemann die Robert und Margret Krick Stiftung. Mit Hilfe des Stiftungskapitals konnten in den letzten zwanzig Jahren erhebliche Beträge zur Unterstützung von karitativen Einrichtungen in der Stadt Würzburg zur Verfügung gestellt werden. Bis 2007 war Robert Krick im Stiftungsrat des Bürgerspitals zum Heiligen Geist.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Presseartikel der Stadt Würzburg zur Auslage des Kondolenzbuches vom 11. April 2016.

Weblinks[Bearbeiten]