Main-Franken-Kreis

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
MFK Logo.png

Der Main-Franken-Kreis (MFK) ist eine Repräsentationsgruppe für fränkische Tracht und fränkisches Brauchtum.

Geschichte

Der Kreis tritt u.a. bei städtischen Empfängen, Festzügen oder Besuchen der Partnerstädte in Erscheinung. Ziel war und ist, das fränkische Brauchtum „zu fördern, zu erhalten und weiterzutragen.“ Auf der Gründungsversammlung im Gasthof Blaue Traube (Veitshöchheim) am 19. Oktober 1968 wurde Georg Götz zum ersten Vorsitzenden gewählt, er steht bis heute an der Spitze des Vereins. Die Mitgliederzahl stieg in der Folgezeit schnell (in 10 Jahren auf 560 Personen), gleichzeitig erweiterte sich das Programmangebot. Im Gegensatz zum älteren Frankenbund, zog der Main-Franken-Kreis von Anfang an auch jüngere heimatverbundene Menschen in seinen Bann.

Veranstaltungen

Zu den Angeboten des MFK gehören seit 1972 Rathausführungen und seit 1973 Führungen durch den Alten Kranen. Zu den jährlichen öffentlichen Veranstaltungen zählen „Der Heitere Mozart“ im Rahmenprogramm des Mozartfests sowie die Martini-Kirchweih auf dem Marktplatz und die Aufstellung des Maibaums am 1. Mai vor der Marienkapelle.

Ehrungen und Auszeichnungen

Kontakt

Main-Franken-Kreis
Friedrich-Ebert-Ring 25
97072 Würzburg
Telefon: 0931-73401

Vereinshaus

MFK-Palais
MFK-Palais
Unterer Steinbergweg 1
97080 Würzburg

Siehe auch

Literatur

  • 10 Jahre Main-Franken-Kreis Würzburg. Hrsg.: Georg Götz, Main-Franken-Kreis, Würzburg 1978

Weblinks