Literaturbalkon

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Literaturbalkon im Herbst 2020 (© wuerzburg‑fotos.de)

Der Literaturbalkon ist einer der magischen Orte in Mainfranken, die künstlerisch Aspekte und Verbindungen rund um den Weinbau thematisieren.

Standort

Der Literaturbalkon, Teil des Terroir f, befindet sich im Norden Würzburgs am Ende der Rotkreuzsteige oberhalb der Lage Würzburger Stein.

Geschichte

Die Mitgliedsbetriebe des Stein-Wein-Pfad wollten mit ihrer fränkischen Paradeweinlage in der Reihe der Terroir fStandorte nicht fehlen. Seit 2012 hatte der Verein mit seinem Vorsitzenden Horst Kolesch um eine Genehmigung und eine Umsetzung in der berühmtesten Weinlage Frankens gerungen. Bereits im Mai 2012 lobte der Bauherr in einer Architektenausschreibung 5.000 Euro als Preisgeld aus. Ein entsprechendes Votum des Bau- und Ordnungsausschusses der Stadt Würzburg zur Umsetzung lag seit 15. März 2017 vor. Der Literaturbalkon wurde in den Jahren 2017/2018 errichtet und vollendet.

Beschreibung

Herzstück wurde eine sogenannte Anamorphose zum Thema „Literatur & Wein, Goethes Gästebuch, Wein inspiriert“ sowie ein transparenter Laufsteg, der die „Besucher über den Reben schweben“ lässt und ein grandioses Panorama bietet. Eine Anamorphose [1] bezeichnet Bilder, die nur unter einem bestimmten Blickwinkel oder mit Hilfe spezieller Spiegel zu erkennen sind. Am Steinberg entstand eine Projektion auf 13 Vierkant-Stelen, die, je nach Blickwinkel und Himmelrichtung, dem Betrachter das Porträt eines anderen Wein-Literaten erkennen lässt.

Weinliteraten

Als Literaten gesetzt sind derzeit Johann Wolfgang von Goethe, Walther von der Vogelweide, Leonhard Frank und Hermann Hesse. An einer Kommunikationssäule kann der Gast noch tiefer in das Thema eintauchen. Hier wird „Literatur & Wein“ in einer Bildschirmpräsentation von den Anfängen in der Antike bis zu Bob Dylan bzw. den Wein-Comics wie „Karl, der Spätlese-Reiter“ vorgestellt.

Bildergalerie

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Griechisch für „Umformung“