Kunststoff-Zentrum SKZ

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
SKZ Logo.jpg
SKZ - Das Kunststoff-Zentrum, Hauptsitz Würzburg

Das Kunststoff-Zentrum SKZ mit Hauptsitz in Würzburg ist das größte Kunststoff-Institut Deutschlands und bietet seit 1961 praxisgerechte Lösungen für Industrie, Handwerk und Handel.

Geschichte

Die Handwerkskammer für Unterfranken trat an die Bayerische Landesgewerbeanstalt in Nürnberg mit dem Gedanken heran, ein Kunststoff-Institut zu gründen. Am 20. Januar 1961 wurde eine Fördergemeinschaft für das Süddeutsche Kunststoffzentrum (SKZ) gegründet, mit dem Ziel, die Ausbildung und Fortbildung des Ingenieurnachwuchses für die Kunststoffindustrie, sowie Fachleuten aus Industrie, Handwerk und Handel. 1962 erwarb der Freistaat Bayern das leerstehende Anwesen der ehemaligen Staatlichen Hufbeschlagschule in der Frankfurter Straße. In drei Bauabschnitten entstand der Gebäudekomplex aus Lehrsälen, Technikumsräumen und Wohnheim bis Mitte 1964. Die Schulungswerkstätten und Technika wurden mit modernsten Maschinen und Geräten ausgestattet. Hierfür wurde dem SKZ bereits damals umfassende Unterstützung durch Leihgaben der Industrie gewährt. Seit 1964 ist das SKZ ebenfalls als amtliche Prüfstelle in der Qualitätsprüfung von Kunststofferzeugnissen anerkannt. Im Jahr 2005 wurde das Kunststoff-Technologie-Zentrum am Friedrich-Bergius-Ring in Betrieb genommen. Auf rund 10.000 Quadratmetern bestehen dort umfassende Möglichkeiten zur Prüfung, Überwachung und Zertifizierung von Kunststofferzeugnissen und für Forschung und Entwicklung. Abgerundet wurden die umfangreichen Baumaßnahmen in Würzburg durch die Inbetriebnahme des Kompetenz-Zentrums Direktspritzgießen im Jahr 2009.

Dienstleistungen

Zu den Dienstleistungen des SKZ zählen in erster Linie die Aus- und Weiterbildung von Fach- und Führungskräften aus Industrie, Handwerk und Handel auf dem Gebiet der Kunststofftechnik. Dabei besuchen jährlich mehr als 10.000 Teilnehmer das SKZ an seinen 6 Weiterbildungsstandorten. Darüber hinaus prüft das SKZ im akkreditierten Prüflabor zahlreiche Kunststoffprodukte nach über 1.000 Normen, führt Schadensanalysen durch und erstellt Gutachten. Der Forschungsbereich beschäftigt sich mit der marktgerechten Entwicklung und Verbesserung von Produkten und Produktionstechnologien. Die Zertifizierung von Managementsystemen in der Kunststoffbranche bietet beste Voraussetzungen für Leistungsfähigkeit und wirtschaftlichen Erfolg.

Kooperationen

Eine enge Kooperation besteht u.a. mit den Ingenieurstudiengängen der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt und der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Hier finanziert das SKZ eine Stiftungsprofessur für „Polymere Funktionswerkstoffe“. 2008 ging die elfköpfige Belegschaft des StartUp-Unternehmens Neue Materialien Würzburg GmbH, die bislang am Innovations- und Gründerzentrum angesiedelt war, im SKZ auf.

Anschrift

SKZ - Das Kunststoff-Zentrum
Aus- und Weiterbildung / Managementzertifizierung
Frankfurter Straße 15–17
97082 Würzburg
SKZ - Das Kunststoff-Zentrum
Prüfung / Forschung und Entwicklung
Friedrich-Bergius-Ring 22
97076 Würzburg

Siehe auch

Literatur

  • Landeszentrale für politische Bildungsarbeit: Unsere Stadt Würzburg. Verlag Bild+Druck GmbH, Holzmühle 1968, S. 35

Weblinks