Kruzifix Nähe Ölbergstraße (Unterpleichfeld)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dasr Kruzifix Nähe Ölbergstraße ist ein Baudenkmal in Unterpleichfeld.

Standort

Der Kreuzweg mit seinem ihn überragendem Kruzifix befindet sich am Ortsausgang Richtung Bergtheim auf der linken Seite.

Geschichte

Das Kruzifix wurde 1858 vom Bad Kissinger Bildhauer W. Arnold gefertigt. Stifterin war Anna Maria Sauer aus Unterpleichfeld. Aufgrund von Beschädigungen durch Steinfraß, wurde es 1958 renoviert. Eine weitere Renovierung hat der Bergtheimer Bildhauer Tilmar Hornung 1995 vorgenonmmen.

Beschreibung

„Kruzifix auf Tischsockel mit Inschriftentafel, darauf Figur der Muttergottes, Sandstein, bez. 1858.“

Aufbau

Das Kruzifix steht auf einem breiten, teilweise vorgesetzten und abgestuften Sockel mit Abdeckplatte. Unter dem Gekreuzigten steht die Muttergottes mit betenden Händen. Unterhalb des Kruzifixes befindet sich der Kreuzweg mit seinen stufenförmig angelegten 14 Stationen.

Ikonografie

  • Plastik: Gekreuzigter
  • Plastik (zu Füßen): Maria

Inschriften

  • Sockel: Im Jahre des Heils 1858 ließ / Anna Maria Sauer v. hier die /ses Kreuz zu Ehren unseres + / Herrn und der schmerzhaften / Mutter errichten. / 1859 stiftete / Franz Sauer von hier diesen / Kreuzweg, 1863 die Ölberg- / gruppe. Das Werk v. M. Ar- / nold in Kissingen geschaffen im / Lauf der Zeit aber stark beschä- / digt, wurde unter allgem. Bei- / hilfe 1958/59 erneuert.
  • Kreuzschaftabschluss: IN / RI

Siehe auch

Quellen und Literatur

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …