Kaufhaus Koch (Bütthard)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Kaufhaus Koch ist ein denkmalgeschütztes Gebäude im Zentrum der Marktgemeinde Bütthard

Standort

Die beiden Gebäude stehen an der südlichen Seite der Hauptstraße an der Steigung zwischen der Einmündung des Feuerweges bzw. der Simmringer Straße.

Geschichte

1786 hat der Kaufmann Georg Aloys Kraus ein repräsentatives Gebäude als Kaufhaus in der Hauptstraße 5 errichten lassen, bei dem er das nur wenige Jahre jüngere Amtshaus als Vorbild nahm. Nach seinem Tod 1825 wurden als Haupterben seines Vermögens das Armeninstitut Bütthard eingesetzt. Das Anwesen erwarb Philipp Hofmann aus dem benachbarten Vilchband und überschrieb es 1849 an Johann Baptist Koch, nach dem das Kaufhaus benannt wurde.

Baubeschreibung

„Hofanlage, Wohnhaus, zweigeschossiger Bruchsteinmauerwerksbau mit Mansardwalmdach, Hausteingliederung sowie Freitreppe, bezeichnet 1778. Scheune, eingeschossiger Fachwerkbau mit massivem Sockelgeschoss und Mansardwalmdach, gleichzeitig. Ökonomiegebäude, eingeschossiger Bruchsteinmauerwerksbau, teilweise verputzt, mit Mansardwalmdach, gleichzeitig. Einfriedung, Haustein und Gusseisenzaun, 19. Jahrhundert.“

Siehe auch

Quellen

Weblinks

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …