Katholisches Pfarrhaus Eisingen

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pfarrhaus Eisingen

Das Katholische Pfarrhaus Eisingen war Wohnsitz des Ortspfarrers in Eisingen.

Geschichte

In einer Urkunde vom 26. Mai 1857 bestätigte König Maximilian II. Joseph von Bayern Eisingen erneut als Pfarrei und mit königlicher Genehmigung konnte in den Jahren 1858/1859 das Pfarrhaus erbaut werden. Im Deutschen Krieg im Sommer 1866 bot Pfarrer Anton von Scholz dem Hauptquartier der Preußischen Mainarmee unter dem Befehl von General Edwin von Manteuffel Quartier im Pfarrhaus. Hier wurden die Waffenstillstandsverträge mit Bayern, Württemberg, Baden, Hessen-Darmstadt und Nassau, die die Kämpfe in Süddeutschland beendeten, unterzeichnet. [1]

Heutige Nutzung

Nach Errichtung der Pfarreiengemeinschaft wird das Haus noch zeitweise als Pfarrbüro genutzt.

Adresse

Katholisches Pfarramt St. Nikolaus
Pfarrer-Henninger-Weg 11
97259 Eisingen
Telefon: 09306 - 1230

Öffnungszeiten

  • Montag und Freitag 9.00 - 11.00 Uhr

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Ortschronik von Altbürgermeister und Ehrenbürger Erich Bender

Weblinks

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …