Johann von Österreich

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reichsverweser Erzherzog Johann von Österreich

Erzherzog Johann Baptist Josef Fabian Sebastian von Österreich (* 20. Januar 1782 in Florenz; † 11. Mai 1859 in Graz) war habsburgisch-österreichischer Feldmarschall und deutscher Reichsverweser.

Familiäre Hintergründe

Erzherzog Johann entstammte der Dynastie der Habsburger und war Sohn von Kaiser Leopold II. und Bruder von Kaiser Franz II.. Aufgrund seiner Heirat mit der Posthalterstochter Anna Plochl 1829 wurde er von der Thronfolge ausgeschlossen. Das einzige Kind aus dieser Ehe war Graf Franz von Meran.

Johann als Reichsverweser

Am 29. Juni 1848 wählte ihn die Frankfurter Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche zum Reichsverweser und damit zum ersten von einem Parlament gewählten gesamtdeutschen Staatsoberhaupt.

Auf der Heimfahrt von Frankfurt nach Wien machte er am 15. Juli 1848 Station in Würzburg. Die Stadt bereitete ihm einen würdigen Empfang und viele Bürger im Sonntagsstaat eilten in die Zellerau, um den Erzherzog an der Stadtgrenze zu begrüßen. Gegen 19.30 Uhr erschien der Vierspänner mit dem Staatsoberhaupt und seiner Gattin am Zeller Bock und die Musikkapelle des 9. königlich-bayerisches Infanterie-Regiments spielte auf. Magistratsrat Dr. Roßbach hielt die Begrüßungsrede. Unter Jubelrufen fuhr die Kutsche im Triumphzug über die Zeller Straße und die Alte Mainbrücke zum neu erbauten Hotel Kronprinz gegenüber der Residenz. Das erzherzogliche Paar nutzte den Pferdewechsel zur Einnahme eines Imbisses. Dann rollte der Wagen ostwärts Richtung Nürnberg.

Drei Wochen später, an 9. August kehrte Erzherzog Johann nach Frankfurt zurück und traf in den Morgenstunden wieder in Würzburg ein. Diesmal gab es keinen Empfang seitens der Stadt, da Johann sich dieses ausdrücklich verbeten hatte. Nach einer kurzen Begrüßung durch die obersten Vertreter der Stadt während des Umspannens fuhr er umgehend weiter.

Am 20. Dezember 1849 trat er, durch die Streitigkeiten über eine künftige Reichsverfassung zwischen Österreich und Preußen zermürbt, von seinem Amt zurück.

Siehe auch

Literatur

Friedrich Wenker-Wildberg: Der Reichsverweser in Würzburg in: Ins Land der Franken fahren - Ein Heimatbuch in Wort und Bild, 5. Band, Mainpresse-Verlag, Würzburg 1961, S. 51

Weblinks