Johann Joseph Langschwert

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Joseph Langschwert (* 13. März 1712 in Brünn; † 13. Juni 1783 in Würzburg) war Uhrmachermeister.

Familiäre Zusammenhänge

Sein Vater war der Uhrmachermeister Andreas Langschwert.

Leben und Wirken

Wohl bei seinem Vater begann Johann Joseph die Lehrzeit als Uhrmacher. Am Ende der Wanderschaft als Geselle 1744 arbeitete er einige Zeit bei dem Würzburger Hofschlosser Johann Georg Oegg in Würzburg.

Handwerksmeister in Würzburg

Die Aufnahme als Meister in die Würzburger Zunft erfolgte am 18. Mai 1745. Unter Fürstbischof Adam Friedrich von Seinsheim wurde er 1762 Würzburger Hofuhrmacher. Schon vor 1780 war er wegen Alter und Armut kaum noch tätig. Seine Witwe führte seine Werkstatt zunächst weiter, 1786 wurde diese bis 1789 vornehmlich durch den Gesellen Anton Pracht betrieben und von 1789 bis 1791 durch den Gesellen Andreas Steib.

Siehe auch

Quellen

  • Hans-Peter Trenschel: Die Würzburger Zunft der Schlosser, Büchsen-, Uhr- und Windenmacher. In: Ulrich Wagner (Hrsg.): Geschichte der Stadt Würzburg. 4 Bände; Band 2: Vom Bauernkrieg 1525 bis zum Übergang an das Königreich Bayern 1814. Theiss, Stuttgart 2004, ISBN 3-8062-1477-8, S. 448–453

Weblinks