Johann Bernhard Mayer

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. Johann Bernhard Mayer (* 4. November 1669 in Lauda-Königshofen; † 7. September 1747 in Würzburg) war Jurist, katholischer Theologe und Weihbischof des Bistums Würzburg von 1704 bis 1747.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

  • zunächst Jurastudium und Promotion
  • nach der Priesterweihe Kanonikus in Stift Haug

Weihbischof in Würzburg[Bearbeiten]

Von Fürstbischof Johann Philipp von Greiffenclau-Vollraths am 23. Juli 1704 ernannt und am 1. März 1705 durch ihn konsekriert. Er wirkte 43 Jahre als Weihbischof in Würzburg und weihte zahlreiche neue oder renovierte Kirchengebäude im Bistum, wie beispielsweise die katholischen Pfarrkirchen Mariä Himmelfahrt in Böttigheim am 17. November 1710, St. Michael in Holzkirchen im Jahre 1717 oder St. Cyriakus, St. Laurentius und St. Maria Magdalena in Gramschatz am 22. Mai 1746.

Rektor der Universität[Bearbeiten]

Von 1705 bis 1709 bekleidete er das Amt des Rektors der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]