Hof Kenneken

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Hof Kenneken war ein Stadthof und Ordensgebäude in der Würzburger Altstadt.

Lage

Der Hof stand im Bronnbacherhof (Alte Adresse: II. Distrikt Nr. 178 [1]).

Geschichte

Der Würzburger Bürger Ecko vom Nichte überlässt den Begarden 1364 in seinem Testament dieses Anwesen am Ulmer Hof. [2] zur ewigen Nutzung, wohin die Begarden 1377 vom Mainviertel mit 14 Personen umzogen und bis zu Zeiten des Bauernkrieges bewohnten. Danach war der Hof vorübergehend Klosterhof des Stiftes Neumünster.

Siehe auch

Quellen

  • Das Beghardenkloster im Kennecken zu Würzburg c. 1320- c. 1500. In: Georg Link: Klosterbuch der Diöcese Würzburg. Band II., Würzburg, 1876. (Virtuelle Bibliothek Würzburg)
  • Carl Heffner, Carl Reuss: Würzburg und seine Umgebungen - ein historisch-topographisches Handbuch, Bonitas-Bauer, Würzburg 1852, S. 139

Einzelnachweise

Kartenausschnitt

Ehemaliger Standort
Die Karte wird geladen …