Hildegard Luise von Bayern

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prinzessin Hildegard Luise von Bayern
Erzherzogin Hildegard Luise Charlotte Theresia Friederike von Österreich

Prinzessin Hildegard Luise Charlotte Theresia Friederike von Bayern (* 10. Juni 1825 in Würzburg; † 2. April 1864 in Wien) war eine bayerische Prinzessin und spätere österreichische Erzherzogin. Sie wurde in der Residenz in Würzburg geboren.

Familiäre Zusammenhänge

Hildegard Luise war das siebte Kind und die vierte Tochter von König Ludwig I. von Bayern und seiner Frau Therese Charlotte Luise von Sachsen-Hildburghausen. Sie zählte zu den engen Vertrauten der Kaiserin Elisabeth von Österreich (Sisi), ihrer Cousine.

Leben und Wirken

Im Alter von 19 Jahren heiratete sie am 1. Mai 1844 in München Erzherzog Albrecht von Österreich, Sohn von Erzherzog Karl von Österreich. Nach der Geburt ihrer zweiten Tochter Mathilde Marie konnte sie keine weiteren Kinder mehr bekommen. Da ihr Mann somit ohne männlichen Nachfolger blieb, adoptierte er seinen Neffen Erzherzog Friedrich.

Ehrungen und Auszeichnungen

Hildegard Luise war Ordensdame des Sternkreuz- und des königlich-bayerischen Theresienordens und St. Elisabethenordens.

Siehe auch

Weblinks

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hildegard Luise von Bayern aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.