Heinrich II. von Wechmar

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich II. von Wechmar ( † 10. Februar 1309) war Geistlicher und Domherr in Würzburg.

Leben und Wirken

Heinrich wurde am 14. April 1263 von der Schule emanzipiert und ab 1271 Mitglied im Domkapitel. Am 15. Juli 1275 wurde ihm auf die Dauer von drei Jahren die Pfarrei St. Vitus (Veitshöchheim) verliehen. Ab 1279 war er Archidiakon und ab 22. November 1287 beurkundete er als Domdekan. Am 25. Januar 1288 wurde er schließlich Dompropst.

Wohnsitz

Heinrich war der erste gesicherte Besitzer der Kurie Augsburg und bestimmte testamentarisch nach seinem Ableben die Nutzung als Domherrnhof.

Siehe auch

Quellen

  • August Amrhein: Reihenfolge der Mitglieder des adeligen Domstiftes zu Würzburg, St. Kilians-Brüder genannt, von seiner Gründung bis zur Säkularisation 742 - 1803. Archiv des historischen Vereins von Unterfranken und Aschaffenburg, 33. Band, Würzburg 1889/1890, Band 1, S. 140