Heinrich Freiherr von Warnsdorf

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich Freiherr von Warnsdorf alias Philipp Ernst Freiherr von Warnsdorf, (* 22. August 1745 in Würzburg; † 17. Februar 1817 in Fulda) war Benediktinerpater und päpstlicher Administrator in Fulda von 1815 bis 1817.

Leben und Wirken

Sein Vater Wolfgang Ehrenreich von Warnsdorf war als Offizier in fürstbischöflichen Diensten katholisch geworden und zuletzt Kommandant der Festung Marienberg in Würzburg. Am 16. April 1762 legte er seine Profess im Benediktinerorden ab, studierte Theologie und wurde am 8. September 1768 zum Priester geweiht.

Generalvikar in Fulda

Am 18. Februar 1786 erhält er von Bischof Heinrich von Bibra die Propstei auf dem Michaelsberg in Fulda übertragen. Im gleichen Jahr wurde er Generalvikar im Bistum Fulda und ab 6. Oktober 1814 Apostolischer Vikar der Diözese.

Siehe auch

Weblinks