Hatzfeld (Adelsgeschlecht)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stammwappen der Grafen von Hatzfeld

Hatzfeld oder auch Hatzfeldt ist der Familienname eines Adelsgeschlechts aus dem oberen Lahntal in Hessen, das 1138 erstmals erwähnt wird.

Die Familie[Bearbeiten]

Mit der Errichtung der Burg Hatzfeld auf einem jenseits der Eder liegenden Bergvorsprung wurde im 12. Jahrhundert begonnen. 1340 gestatte Kaiser Ludwig IV. der Bayer den Herren von Hatzfeld, unter ihrer Burg eine ummauerte Stadt anzulegen. Mit dem Tod von Johann am 15. Juni 1575 erlosch der hessische Zweig des Hauses Hatzfeldt. In Thüringen und Franken war die Linie der Hatzfeld-Wildenburg-Crottorf aktiv.

Hatzfeld-Wildenburg-Crottorf[Bearbeiten]

Wilhelm († 1570) heiratete Katharina von Selbach genannt Lohe, Erbin des Schlosses Crottorf und begründete so das Haus Hatzfeld-Wildenburg-Crottorf. Deren Sohn Sebastian († 1630) war kurmainzischer Rat, Oberamtmann und Landrichter des Eichsfelds in Heiligenstadt. Er heiratete Lucia zu Sickingen, mit der er sechs Kinder bekam, darunter den späteren Feldherrn Melchior von Hatzfeld, den späteren Fürstbischof von Würzburg und Bamberg, Franz von Hatzfeld, und den späteren Grafen zu Gleichen und Trachenberg, Hermann von Hatzfeld.

Der Dreißigjährige Krieg brachte der Familie einige Vorteile. Nach dem Aussterben der fränkischen Familie von Rosenberg belehnte Brandenburg-Ansbach die Hatzfeldts mit der Herrschaft Rosenberg, der Stadt Niederstetten und dem Dorf und Schloss Waldmannshofen bei Creglingen im Taubertal. 1794 starb die Linie Hatzfeld-Wildenburg-Crottorf aus.

Familienwappen[Bearbeiten]

Das Stammwappen zeigt in Gold einen schwarzen Maueranker. Die Helmdecken sind Schwarz und Gold. Die Helmzier besteht aus einem offenen Flug jeweils mit Motiv und Farben des Schildes. Das gemehrte gefürstete Wappen aus dem Schlesischen Wappenbuch setzt sich aus sieben Feldern für verschiedene Besitzansprüche zusammen. Das Stammwappen ist zusätzlich zentral als gekröntes Herzschild angebracht.

Bedeutende Personen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert in Teilen auf dem Artikel Hatzfeld (Adelsgeschlecht) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.