Melchior von Hatzfeld

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Feldmarschall Melchior von Hatzfeld

Melchior Friedrich Gottfried Graf von Gleichen und Hatzfeldt, Herr zu Trachenberg (* 20. Oktober 1593 auf Schloss Crottorf/Westerwald; † 9. Januar 1658 in Powitzk/Schlesien) war kaiserlicher Feldherr im Dreißigjährigen Krieg.

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Von Hatzfeld entstammte dem Familienzweig Hatzfeld-Wildenburg-Crottorf einer hessischen Adelsfamilie und hatte vier Brüder. Sein jüngerer Burder war der Würzburger Fürstbischof Franz von Hatzfeld.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Ursprünglich war er wie sein Bruder Franz für einr geistliche Laufbahn vorgesehen und erhielt in Fulda bei den Jesuiten eine Ausbildung bis zum Diakon. Melchior studierte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und ab 1613 in Pont-à-Mousson und Bourges. 1620 trat er dem kaiserlichen Regiment bei.

Militärische Laufbahn[Bearbeiten]

Unter Albrecht von Wallenstein wurde er zunächst Generalfeldzeugmeister. Zwischen 1632 und 1635 wird er zunächst Oberst, dann Feldmarschall und kaiserlicher Feldherr. 1646 beendete er seinen Dienst im kaiserlichen Heer, kam jedoch 1657 als Generalfeldmarschall nochmals zum Einsatz, als er die kaiserlichen Truppen zur Unterstützung des polnischen Königs gegen die Schweden führte und Krakau eroberte.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1635: Erhebung in den Reichsgrafenstand

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]