Hatto von Hatzfeld

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
P. Hatto von Hatzfeld SDB

P. Hatto von Hatzfeld SDB (* 1960 in Wuppertal), ist Salesianerpater und seit 2018 Pfarrvikar der Pfarreiengemeinschaft St. Kilian Würzburg-West.

Leben und geistliche Laufbahn[Bearbeiten]

Von Hatzfeld wuchs in Bad Camberg/Taunus auf. Nach dem Abitur in Limburg an der Lahn im Jahr 1979 studierte er zunächst in Darmstadt Mathematik mit Schwerpunkt Informatik. 1983 trat er in das Noviziat der Salesianer Don Boscos in Jünkerath ein. Nach der Ordensprofess 1984 absolvierte er ein zweijähriges erzieherisches Praktikum im Jugendheim Marienhausen in Rüdesheim/Rhein. Es folgten Studien in Benediktbeuern, Rom, Leuven und Trier. Am 28. Juni 1992 wurde von Hatzfeld in Benediktbeuern zum Priester geweiht. Von 1995 bis 1997 wirkte er als Kaplan in Velbert/Nordrhein-Westfalen, von 2000 bis 2005 war er als Diözesanschulseelsorger in Köln und von 2008 bis 2018 als Pfarrvikar im Kölner Stadtbezirk Mülheim tätig. Dazwischen war er in ordensinternen Aufgabenbereichen eingesetzt, unter anderem in der Novizenausbildung und der Öffentlichkeitsarbeit.

Pfarrvikar in Waldbüttelbrunn[Bearbeiten]

Mit Wirkung vom 1. Oktober 2018 hat ihn Bischof Dr. Franz Jung zum Pfarrvikar der Pfarreiengemeinschaft St. Kilian Würzburg-West ernannt. Neben seiner Tätigkeit als Pfarrvikar wird von Hatzfeld in Würzburg die Aufgaben des Pastoralbeauftragten im Berufsbildungswerk der Caritas-Don Bosco gGmbH Würzburg und des Direktors der dortigen Gemeinschaft der Salesianer Don Boscos wahrnehmen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]