Hans Möbius

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Hans Möbius (* 2. Februar 1895 in Frankfurt am Main; † 28. November 1977 in Bad Homburg v. d. Höhe) war klassischer Archäologe und Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Leben und Wirken

Er begann sein Studium 1913 an der Universität Freiburg/Breisgau, später wechselte er an die Universität Berlin, Das Studium wurde durch den Militärdienst im Ersten Weltkrieg unterbrochen. Nach dem Kriegsdienst beendete er sein Studium an der Universität Marburg/Lahn, die Promotion erfolgte 1916. Nach dem Studium war er wissenschaftlicher Assistent am Deutschen Archäologischen Institut in Athen. Er beschäftigte sich zu dieser Zeit vor allem mit den Ornamenten auf griechischen Grabstelen. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland wurde Möbius 1928 Kustos an den Staatlichen Kunstsammlungen Kassel. Möbius habilitierte sich 1929 in Marburg und vertrat 1933/34 an der Universität Gießen eine Professur. Daneben lehrte er seit seiner Habilitation als Privatdozent in Marburg.

Professor in Würzburg

1943 wurde er als Nachfolger von Reinhard Herbig ordentlicher Professor an der Universität Würzburg. Als Ordinarius galt aus der Verbundenheit mit der Prähistorie seine Sorge um dier Einrichtung eines Lehrstuhles für Vor- und Frühgeschichte. Parallel hatte er die Leitung der Antikensammlung des Martin von Wagner Museums inne, der größten archäologischen Lehrsammlung in Deutschland. Im Zweiten Weltkrieg war Möbius Kunstschutzoffizier in Frankreich. Nach dem Krieg widmete er sich dem Wiederaufbau des Würzburger Instituts und des Museums. Das Museum konnte 1963 wieder eröffnet werden und er leitete dort auch die neuere Abteilung des Museums und forschte weiter an griechischen Grabreliefs. Nach seiner Emeritierung im Jahr 1965 zog er in den Taunus.

Forschungsgebiete

Sein wissenschaftliche Interesse galt den Ornamenten auf griechischen Grabstelen und der Steinschneidekunst der alten Griechen.

Ehrungen und Auszeichnungen

  • 1961 wurde er Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

Ehrenamtliches Engagement

Er war Vorsitzender der Dante-Gesellschaft in Würzburg.

Siehe auch

Quellen

  • Schiering, Wolfgang, "Möbius, Hans" in: Neue Deutsche Biographie 17 (1994), S. 604 f. Online-Version

Weblinks