Hans-Jürgen Beck

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans-Jürgen Beck (* 15. August 1955 in Bad Kissingen) ist Diplom-Biologe (Fachrichtung Zoologie) und fränkischer Schriftsteller.

Leben und Wirken

Beck ist mit seinen Eltern mit vier Jahren nach Schweinfurt gezogen, besuchte dort die Volksschule und das Gymnasium. Zwischen 1976 und 1984 studierte er in München und an der Fakultät für Biologie der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Publikationen

  • Phantasien aus der Weltprovinz, 18 Kurzgeschichten, Buchverlag Peter Hellmund, ISBN 987-3-939103-29-5, Würzburg 2010
  • Der Drachen, Ein (fast) genialer Mord, Meeresgefühle, In: unentdeckt - Würzburger Stadtschreiber. Buchverlag Peter Hellmund, ISBN 978-3-9808253-5-3, Würzburg 2004
  • Der Fluss, die Städte, die Sehnsucht..., in: Liebe am Main, Bovis-Verlag, 2008, ISBN 978-3-9810395-5-9
  • Dreiundzwanzigster Dezember, in: 24 Würzburger Weihnachtsgeschichten, Bovis-Verlag, 2007, ISBN 978-3-9810395-2-8
  • Das Ewig-Weinliche, in: Rainer Greubel (Hrsg.): Noch eine Leiche im Keller, Würzburg 2007
  • Die Hexe, Der ganz normale Wahnsinn, in: WürzBuch - Der Würzburger Autorenkreis stellt sich vor. R. Mankau Verlag, ISBN 3-938396-00-8, Murnau a. See 2005

Ehrenamtlisches Engagement

Beck ist Mitglied im Naturschutzbeirat und im Radverkehrsbeirat der Stadt Würzburg. Im Naturschutzbeirat des Landkreises Würzburg sitzt er seit 2004.

Mitgliedschaft

Beck ist Mitglied im Autorenkreis Würzburg.

Siehe auch

Weblinks