Grünhöfe

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grünhöfe
Wandbild zur Geschichte der Grünhöfe

Die Wohnsiedlung Grünhöfe entstand in der Nachkriegszeit im Mainviertel, Stadtbezirk Altstadt.

Lage[Bearbeiten]

Das Wohngebiet liegt zwischen der Dreikronenstraße im Osten, dem Schottenanger im Westen und der Laufergasse im Süden.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Bereich der Grünhöfe befand sich einst das Fischerviertel der Stadt, wie heute auch noch zahlreiche Fassadenmalereien im Viertel belegen. Die Grünhöfe wurden in den Jahren 1955 bis 1960 [1] im Mainviertel als gemeinnütziges Wohnungsbauprojekt von der Wohnungsbaugenossenschaft GEWOG München errichtet. Ziel war es, nach dem Zweiten Weltkrieg schnellen, bezahlbaren Wohnraum für möglichst viele Menschen zu schaffen. 1986 übernahm die Bayerische Versicherungskammer - Versorgung die Häuser, aus der 1995 die Bayerische Versorgungskammer hervorging. Über die Anzahl der Wohneinheiten gibt es unterschiedliche Angaben: Ein älteres Wandbild am Hochhaus Am Dicken Turm 4 nennt 323 Wohnungen, die Bayerische Versorgungskammer als Wohnungsverwaltung spricht von 315 Wohnungen und sechs Läden in 27 Häusern. Im Zeitraum von 2007 bis 2012 wurden die Wohnblöcke abschnittsweise saniert: Alte Holzfenster wurden gegen neue, hochisolierende Kunststofffenster ausgetauscht, Vollwärmeschutz wurde an den Häusern angebracht, an vielen Häusern wurden neue Balkone installiert, 34 Wohnungen wurden durch Aufstockung neu errichtet, 85 PKW-Stellplätze auf vier Parkflächen und einem Parkhaus wurden neu geschaffen und alle Grün- und Außenanlagen wurden neu gestaltet. [2] [3]

Bebauung[Bearbeiten]

Bis zur Generalsanierung handelte es sich um Wohnblöcke in einer typischen 1950er-Jahre-Architektur mit einfachen Satteldächern. Im Rahmen der Sanierung wurden die Gebäude teilweise in Form von Staffelgeschossen von drei auf vier Stockwerke erhöht. Die Wohnblöcke haben seitdem Flach- bzw. Pultdächer. Begrünte Außenanlagen tragen dem Name der Wohnsiedlung Rechnung. In der Alten Kasernstraße 7, 9 und 11 gibt es mehrere Läden, unter anderem einen Lebensmittel-Nahversorger „Ums Eck“. Etwas aus dem Schema fällt das Hochhaus Am Dicken Turm 4, Ecke Dreikronenstraße.

Verwaltung[Bearbeiten]

Eigentümerin ist die Zusatzversorgungskasse der bayerischen Gemeinden. Die Wohnungsverwaltung wird von der Bayerischen Versorgungskammer abgewickelt.

ÖPNV[Bearbeiten]

Bus.png Nächste Bushaltestellen: Talavera, Alte Mainbrücke
Straßenbahn.png Nächste Straßenbahnhaltestelle: Talavera


Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …