Gollachfurtbrücke (Buch)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Gollachfurtbrücke ist ein Straßenbrücke über die Gollach im Gemeindegebiet von Bieberehren.

Standort und Verkehrsbedeutung

Die Brücke überquert den Taleinschnitt der Gollach zwischen dem Auber Stadtteil Burgerroth und dem Bieberehrener Ortsteil Buch mit einer Ortsverbindungsstraße unterhalb der Kunigundenkapelle.

Geschichte

Zunächst gab es an dieser Stelle nur eine Furt durch den Fluss. Erst später entstand eine Brücke an dieser Stelle. Da die Verstorbenen aus Buch an der Kunigundenkapelle am gegenüberliegenden Gollachufer bestattet wurden, mussten die Leichen mit dem so genannten „Räswaachele“, einem leichten Leiterwagen, mit einem Ochsengespann zum Kunigunder Friedhof verbracht werden. Der Sarg wurde vorne und hinten mit quergespannten Stricken gesichert, damit er bei der steilen Berg- und Talfahrt nicht vom Wagen rutschen konnte. Die Bespannung mit Ochsen erfolgte, weil Pferde leichter scheuen konnten und die Gefahr eines Unfalls zu groß war. Beim Angriff der US-Amerikaner im Zweiten Weltkrieg wurde die Brücke im April 1945 zerstört. Nachdem die Brücke nicht mehr nutzbar war und die Bucher ihren Friedhof an der Kunigundenkapelle nicht mehr erreichen konnten, wurde am Dorfrand der neue Friedhof Buch angelegt.

Siehe auch

Weblinks

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …