Gerhard Molitor

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

P. Gerhard Molitor OSB (Taufname: Johannes) (* 7. Januar 1692 in Schwebenried bei Werneck; † 23. Juni 1749) war Benediktinerpater und zuletzt Ortspfarrer in Güntersleben.

Geistliche Laufbahn

Er trittin das Benediktinerkloster St. Stephan ein, legt am 14. Oktober 1712 seine Ordensprofess ab und wird am 4. Oktober 1716 zum Priester geweiht. Er wirkt als Cellerar und ab 10. Mai 1720 als Prior in seinem Heimatkloster.

Ortspfarrer in Güntersleben

Zuletzt war er Ortspfarrer in St. Maternus (Güntersleben) bis zu seinem Tod 1749. Sein Amtnachfolger wurde Ignatius Gropp.

Siehe auch

Literatur

  • Ludwig K. Walter: Die Graduierten der Theologischen Fakultät Würzburg. Band III., 2. Abschnitt, Nr. 242