Geräte- und Materiallager Röhre

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eingang Geräte- und Materiallager Röhre

Das Geräte- und Materiallager Röhre (kurz: Röhre) war ein in ein Verkehrsbauwerk integriertes Lager der Feuerwehr Würzburg im Stadtbezirk Altstadt. Aufgrund des maroden Zustands wurde das Lager im Zeitraum 1. März bis 1. August 2019 ersatzlos abgerissen.

Lage[Bearbeiten]

Die Röhre befand sich in einem tunnelähnlichen Hohlraum unter dem Verkehrsbauwerk Johann-Sperl-Straße (Stadtbezirk Altstadt) am Hauptfriedhof. Die Zufahrt erfolgte über eine Stichstraße/Rampe von der Siligmüllerstraße.

Name[Bearbeiten]

In Feuerwehrkreisen wurde das Lager in der Regel nur als „die Röhre“ bezeichnet.

Fahrzeuge und Geräte[Bearbeiten]

Folgende Fahrzeuge waren dort auf unterschiedlichen Ebenen hintereinander untergestellt:

  • 4/63/2 Gerätekraftwagen (Löschzug 4 (Zellerau))
  • Mannschaftskraftwagen (dient als Ergänzungsfahrzeug für das Dekon-P, ursprünglich war das Fahrzeug im 2006 aufgelösten Bergungszug/Technischen Zug)
  • Schaum-Wasserwerfer-Anhänger (SWA), 1.600 Liter/Minute, mit Mehrbereichsschaummittel
  • Anhängeleiter (AL 18)
  • Tragkraftspritzenanhänger (TSA)
  • Lichtmastanhänger (LiMA)

Des Weiteren wurden in der Röhre weitere Anhänger, Tragkraftspritzen und Material gelagert.

Abriss und Ersatzunterbringung[Bearbeiten]

Aufgrund des nicht zuletzt auch altersbedingt schlechten baulichen Zustandes drang immer wieder Feuchtigkeit in das Lager ein. Die Stadt entschied sich deshalb für den vollständigen Abriss. Ursprünglich war angedacht, Fahrzeuge und Material ersatzweise in einem neuen Würzburger Feuerwehrzentrum unterzubringen. Derzeit sind die Fahrzeuge und das Material der Feuerwehr jedoch provisorisch auf drei Standorte im Stadtgebiet aufgeteilt, da das Feuerwehrzentrum noch nicht existiert: Berufsfeuerwehr, Lagerhalle im Neuen Hafen und Gelände der Main-Post.

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …