Georg Meinrad Sprenke

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georg Meinrad Sprenke (* 26. Dezember 1755 in Willanzheim/Lkr. Kitzingen; 1837) (Taufname: Georg Joseph Stephan Anton) war Kapuzinerpater und Gemeindepfarrer in Tückelhausen und Stadtpfarrer in Heidingsfeld.

Geistliche Laufbahn

Sprenke trat dem Kapuzinerorden bei und wurde nach dem Theologiestudium am 30. Mai 1780 in Würzburg zum Priester geweiht. Nach der Säkularisation war er als Weltpriester von 1806 bis 1810 Kuratus in Wickers bei Hilders/Rhön und anschließend bis 1818 Ortspfarrer von St. Georg (Tückelhausen) als Nachfolger von Celsus Niedersee. Danach wirkte er als Seelsorger in Stadelschwarzach/Lkr. Kitzingen und ab 16. Juni 1826 bis zu seiner Pensionierung 1834 war er Stadtpfarrer von St. Laurentius (Heidingsfeld).

Siehe auch

Quellen

  • 1810-1813, Band 3 von Horlacher, Rebekka; Tröhler, Daniel: Sämtliche Briefe an Johann Heinrich Pestalozzi, Walter de Gruyter-Verlag, 2011
  • Schematismus der Diözese Würzburg, Gesamtausgabe 1834, S. 135

Weblinks