Gedenkstock bei der Kirche (Hettstadt)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gedenkstock bei der Kirche in Hettstadt

Der Gedenkstock bei der Kirche ist ein Denkmal in der Gemeinde Hettstadt.

Standort[Bearbeiten]

Das Denkmal steht zwischen der katholischen Pfarrkirche St. Sixtus und dem Rathaus.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der neuzeitliche Gedenkstock aus Muschelkalk von Bildhauer Willi Grimm aus Kleinrinderfeld erinnert an die Zerstörung Hettstadts am 1. April 1945 und wurde am 30. März 1995 zum 50. Gedenktag aufgestellt.

Ikonografie[Bearbeiten]

Der Mittelpunkt des Gedenkstocks symbolisiert das brennende Dort. Darüber, über den Flammen, über allem Zerstörerischen schwebt unangreifbar Gott.

Inschriften[Bearbeiten]

  • Die Inschrift am Sockel lautet: DIE TOTEN / LEHREN / DIE LEBENDEN / 1. APRIL 1945

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen und Literatur[Bearbeiten]

  • Bildstockführer Hettstadt - Kleindenkmale in und um Hettstadt. Obst- und Gartenbauverein Hettstadt (Hrsg.), Hettstadt 2015, S. 14

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …