Fußgängerunterführung Barbarossaplatz

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fußgängerunterführung Barbarossaplatz 1992
Zugang zur Fußgängerunterführung Barbarossaplatz (vor 1990)
Blick in die Fußgängerunterführung (vor 1990)
Pflanzkübel an der Treppe

Die Fußgängerunterführung Barbarossaplatz ermöglichte Fußgängern von 1966 bis 1998 das Unterqueren des damals noch stark vom Verkehr belasteten Barbarossaplatzes.

Lage[Bearbeiten]

Die großzügige Unterführung befand sich unmittelbar unter dem Platz. In die Unterführung führten vier Treppenanlagen, die sich vor dem Woolworth, direkt gegenüber nordöstlich des heutigen großen Glasschirms, vor dem ehemaligen KFC bzw. McDonald's (heute Habaneros) und vor Sparkasse und Zeitzeichen (Bereich Oberthürstraße) befanden.

Geschichte[Bearbeiten]

Die nicht unumstrittene Fußgängerunterführung wurde in den Jahren 1965/1966 gebaut. Ziel des Verkehrsbauwerkes war es, die Sicherheit für Fußgänger deutlich zu erhöhen. Diese mussten bis zum Bau der Unterführung die Straßen und Straßenbahngleise auf Zebrastreifen überqueren, was nicht zuletzt auch den Verkehrsfluss negativ beeinflusste. Die heutige Fußgängerzone gab es noch nicht.

In den Tunnel integrierten die Planer mehrere kleine Ladengeschäfte, unter anderem eine Boutique und ein Kiosk. Besonders beliebt war in Zeiten fehlender Handykameras der Fotoautomat mit Münzeinwurf. Auch Werbeschaukästen waren in die Unterführung integriert und boten Informationen über den Würzburger Einzelhandel. Die Fußgängerunterführung wurde gerne von Obachlosen und Straßenmusikern aufgesucht, darüber hinaus aber auch immer wieder als Toilette und Mülltonne missbraucht. Viele Würzburger verbinden deshalb mit der Unterführung noch einen sehr unangenehmen Geruch. [1]

Mit der Erweiterung der Fußgängerzone im Bereich der Juliuspromenade wurde die Fußgängerunterführung weitestgehend überflüssig. 1998/1999 wurden deshalb die Eingänge der Unterführung verfüllt und in den 1990er Jahren auf dem Platz ein überdimensionaler Zebrastreifen aufmarkiert. Damalige Planungen, die große Unterführung in eine Fahrrad-Service-Station samt Gepäckaufbewahrung und Toilettenanlage umzubauen scheiterten an den hohen Kosten (2,4 Millionen D-Mark) und einem Betreiber.

Heutige Situation[Bearbeiten]

Der Hohlraum unter dem Platz existiert heute noch. Da die Eingänge verfüllt wurden, ist dieser jedoch lediglich noch über eine Wartungsöffnung erreichbar, die sich vor dem Habaneros befindet.

Zukunft[Bearbeiten]

Im Rahmen der Planungen rund um die Straßenbahnlinie 6 stellte das Planungsbüro BPR fest, dass die Überdeckung des noch bestehenden Hohlraums nicht ausreichend ist, um eine Straßenbahntrasse darüber zuführen. Es ist deshalb geplant, die Decke der Unterführung abzunehmen, die Außenwände auf ein Meter unter Geländeoberkante abzubrechen und den Hohlraum zu verfüllen. In den Boden der Unterführung sollen Löcher gebohrt werden, damit diese entwässert werden kann. [2]

Unterwegs in Würzburg (Video)[Bearbeiten]

„Unterwegs in Würzburg zwischen Dominikanerplatz und Kaiserstraße“ von wuerzburg-fotos.de

(Mit dem Start des Videos stimmen Sie der Weiterleitung und Übermittlung von Daten an YouTube zu.)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …