Friedrich Ludwig von Seinsheim

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedrich Ludwig Graf von Seinsheim (* 4. November 1627 in Erlach; † 2. Januar 1675 in Sünching bei Regensburg) war Dorf- und Schloßsserr in Erlach.

Familiärer Hintergrund[Bearbeiten]

Friedrich Ludwig war Mitglied der Adelsfamilie Seinsheim und Großvater von Maximilian Franz von Seinsheim. Am 6. Februar 1650 ehelichte er Anna Klara Maria von Tannberg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Sein Vorfahre Christoph von Seinsheim führte Mitte des 15. Jahrhunderts in Erlach die Reformation ein, so dass die einstmals katholische Pfarrkirche 1593 in eine evangelisch-lutherische Dorfkirche umgewandelt wurde. Als Herr des Wasserschloss Erlach richtete er dort eine erste katholische Schlosskapelle ein. Deren Funktion war jedoch nur von kurzer Dauer, da sein oberster Lehensherr, der Markgraf von Brandenburg-Ansbach die Nutzung als Betsaal untersagte. 1663 ging der Besitz an die Fürsten von Schwarzenberg über.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Andermann, Kurt, "Seinsheim" in: Neue Deutsche Biographie 24 (2010), S. 194-196 Onlinefassung
  • Johann Gottfried Biedermann, Geschlechts-Register Der Reichs Frey unmittelbaren Ritterschafft Landes zu Francken löblichen Orts Kanton Odenwald, Tafel CLXXXVII (1537), Kulmbach 1751

Weblinks[Bearbeiten]