Fredthant

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Freie Fredthant war der erste namentlich genannte Weinbauer im Raum Würzburg.

Geschichte

Als 779 der karolingische Königsbote Karls des Großen die abschüssige Randersackerer Teufelskellerklinge hinabwanderte und die Stadtgrenze „mitten durch den Weingarten des Fredthant“ zog, fand dessen „wingarten“ eine erste dokumentierte Erwähnung in der „Marchia ad Wirziburg“. [1] Dort ist von einem „Weingarten des Fredthant“ (Fredthantes uuingarton) die Rede, der sich an der Gemarkungsgrenze zu Randersacker befand. Es ist die Weinlage, die heute Randersackerer Teufelskeller genannt wird und deren nördliches Ende am Alandsgrund einst zu Würzburg gehörte.

Siehe auch

Einzelnachweise

Quellen

  • „Marchia ad Wirziburg“ (Zweite Würzburger Marktbeschreibung des Frühmittelalters)Onlinefassung

Weblinks