Franz Joseph von Oberkamp

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Franz Joseph von Oberkamp (* 1710 in Amorbach; † 1767 in Heidelberg) war Medizinprofessor, Leibarzt des Fürstbischofs und Leitender Arzt am Juliusspital.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Franz Joseph studierte seit 1732 an der Universität Würzburg und setzte seine Ausbildung später auch in Leiden und Paris fort. Von Oberkamp wurde 1735 bei Prof. Johannes Simon Bauermüller in Würzburg promoviert. 1736 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter in Leiden. Nach einer Studienreise nach Italien wurde er Leibarzt des Kardinals und Fürstbischofs von Speyer Damian Hugo Philipp von Schönborn-Buchheim.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

1742 wurde er als ordentlicher Professor Nachfolger von Johann Sebastian Ettleber, Leiter des Juliusspitals und Leibarzt von Fürstbischofs Friedrich Karl von Schönborn bis zu dessen Tod. Er verfasste Schriften über Mineralgehalt und Wirkungskräfte der Mineralbrunnen in Kissingen und Bocklet. 1748 wurde von Oberkamp ordentlicher Professor an der Universität Heidelberg, sowie 1750 und 1758 Rektor der Universität.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Max Buchner, Aus der Vergangenheit der Universität Würzburg, Festschrift zum 350jährigen Bestehen der Universität, Springer-Verlag, 1932, S. 489

Weblinks[Bearbeiten]