Eva Pleticha-Geuder

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. Eva Pleticha-Geuder, geb. Pleticha (* 14. Juli 1955 in Würzburg) ist Historikerin und Bibliothekarin im Ruhestand.

Familiäre Zusammenhänge

Eva Pleticha-Geuder ist die Tochter des Historikers und ehemaligen Schuldirektors Heinrich Pleticha. Sie studierte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und promovierte 1982 mit der Dissertation „Adel und Buch“. Sie ist mit dem Juristen Dr. Dietrich Geuder verheiratet. Das Ehepaar hat einen Sohn.

Leiterin der Abteilung Fränkische Landeskunde

Als Nachfolgerin von Maria Günther leitete Eva Pleticha-Geuder bis zu ihrer Versetzung in den Ruhestand 2019 die Abteilung Fränkische Landeskunde der Universitätsbibliothek und war verantwortlich für die Unterfränkische Bibliographie als Regionalbibliographie für den bayerischen Regierungsbezirk Unterfranken, heute ein Teil der Bayerischen Bibliographie. Eva Pleticha-Geuder war Projektleiterin von Franconica-Online.

Publikationen (Auszug)

  • Eva Pleticha-Geuder: Adel und Buch Studien zur Geisteswelt des fränkischen Adels am Beispiel seiner Bibliotheken vom 15. bis zum 18. Jh., Degener, Neustadt a.d. Aisch 1983, ISBN 978-3-7686-9074-1
  • Eva Pleticha-Geuder, Angelika Pabel: Abklatsch, Falz und Zwiebelfisch : 525 Jahre Buchdruck und Bucheinband in Würzburg, Ergon-Verlag, Würzburg 2004, ISBN 978-3-89913-3660

Ehrenamtliches Engagement

Als Schriftführerin ist sie im Verein Freunde Mainfränkischer Kunst und Geschichte e.V. und als Schatzmeisterin der Zimonja-Richter-Stiftung engagiert.

Siehe auch

Weblinks