Erich Carell

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Erich Carell (* 12. Juni 1905 in Posen; † 22. März 1982 in Würzburg) war Volkswirtschaftler und Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften in Nürnberg und Erlangen promovierte er 1928 in München und arbeitete dann als wissenschaftlicher Assisten am dortigen staatswissenschaftlichen Seminar. 1931 habilitierte er sich und ab 1938 lehrte er als außerordentlicher Professor in München.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

Von 1943 erhielt er eine Berufung zum Ordinarius für Volkswirtschaft an die Universität Würzburg und behielt dieses Amt bis zu seiner Emeritierung.

Rektor der Universität[Bearbeiten]

Von 1962 bis 1963 war Carell Rektor der Universität.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Wirtschaftswissenschaft als Kulturwissenschaft (1931)
  • Die Konjunktur (1932)
  • Freihandel und größtmögliche Güterversorgung (1937)
  • Allgemeine Volkswirtschaftslehre (1939)
  • Unternehmergewinn und Arbeitslohn (1950)
  • Grundlagen der Preisbildung (1952)

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Hans-Michael Körner, Große Bayerische Biographische Enzyklopädie, de Gruyter/Saur, München 2004, S. 280.

Weblinks[Bearbeiten]