Erhard Illig

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erhard Illig (* 1915 in Sulzdorf/Grabfeld; † 22. Februar 2004 in Würzburg) war katholischer Religionslehrer, Leiter der bischöflichen Registratur und ehrenamtlicher Kirchenpfleger am Kiliansdom.

Leben und Wirken

Nach dem Theologiestudium war Illig zunächst Religionslehrer in Bad Königshofen im Grabfeld. 1953 wechselte er ins Bischöfliches Ordinariat. Von 1962 bis zu seiner Pensionierung 1979 leitete er die Registratur der bischöflichen Verwaltung. Bei vier Seligsprechungsprozessen bekleidete Illig zudem das Amt des Notars am Bischöflichen Offizialates.

Ehrenamtliches Engagement

Ehrenamtlich engagierte sich Illig über vierzig Jahre in der Kirchenverwaltung für Dompfarrei, Neumünster und Marienkapelle, davon 38 Jahre als Kirchenpfleger. Während seiner Amtszeit wurden unter anderem die Fassade des Neumünster restauriert und die Marienkapelle renoviert.

Ehrungen und Auszeichnungen

Siehe auch

Weblinks