Eiseneckstraße

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eiseneckstraße  

Stadtbezirk: Zellerau
Postleitzahl: 97082

Straßenverlauf

Die Eiseneckstraße verbindet die Mainaustraße mit der Maillingerstraße. Etwa mittig kreuzt die Rotenhanstraße.

Namensgeber

Die Straße ist benannt nach Oberst Jacob Baur von Eysseneck, der im Dreißigjährigen Krieg die Fußtruppen und Reiter der Hochstifte Würzburg und Bamberg befehligte. Sein Grabmal befindet sich im Ostteil des Würzburger Domkreuzganges. [1]

Geschichte

Das etwas abgesetzte Wohnhaus Eiseneckstraße 7 war ursprünglich das Wohnhaus des ehemaligen Gutes Moskau, das sich bis Anfang des 20. Jahrhunderts in diesem Bereich befand.

Die Wohnbebauung der Ysenburgstraße entstand Anfang der 1930er Jahre als gemeinnütziger Wohnungsbau. Bauträger der Kleinwohnungsbauten war die Stadt Würzburg (in älteren Adressbüchern als „Stadtgemeinde“ bezeichnet), die Planung hatte der Architekt Hubert Groß inne.

ÖPNV

Bus.png Nächste Bushaltestelle: Eiseneckstraße
Straßenbahn.png Nächste Straßenbahnhaltestelle: Nautiland


Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Adreßbuch Stadt Würzburg und Umgebung 1977. Verlag Universitätsdruckerei H. Stürtz AG, Würzburg 1976, S. II - 49

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …