Weinbergmauer (Würzburger Straße)

Aus WürzburgWiki
(Weitergeleitet von D-6-79-175-145)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Weinbergsmauer

Die Weinbergmauer ist ein Baudenkmal in der Marktgemeinde Randersacker.

Standort[Bearbeiten]

Die Weinbergmauer zieht sich entlang der Bundesstraße 13 in nördlicher Richtung bis zum Teufelskeller (Randersacker).

Geschichte[Bearbeiten]

Dase Bruchsteinmauerwerk entstand unter anderem mit der Trassierung der heutigen Bundesstraße 13 in den Jahren 1766 bis 1773 durch Markgraf Christian Karl Alexander von Brandenburg-Ansbach.

Technische Bedeutung[Bearbeiten]

Die Mauer verhindert das Abrutschen des Bodens der Weinlage Randersackerer Pfülben ins Maintal und bildet die westliche Abgrenzung der Rebstöcke zu Straße und Fluß.

Baubeschreibung[Bearbeiten]

„Weinbergsmauern, entlang der ehem. Chaussee nach Würzburg, Bruchsteinmauerwerk, mit dazugehörigen Pforten, Treppen, verbauten Wappen- und Inschriftensteinen sowie Bildstöcken, im Wesentlichen 17./18. Jh., mit späteren Ergänzungen.“

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]