Christoph von Grumbach

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christoph von Grumbach ( † 14. Februar 1483) war von 1477 bis zu seinem Tod Mitglied im Domkapitel zu Würzburg.

Herkunft

Christoph von Grumbach entstammt der unterfränkischen Adelsfamilie derer von Grumbach (Adelsgeschlecht). Herrschaftsitz war die Burg Grumbach.

Leben und Wirken

1461 resigniert er von seiner Stelle als Domizellar in Bamberg. 1477 wurde das Wappen seiner Ahnen im Kapitelhaus in Würzburg angebracht. Er diente in der Regierung von Fürstbischof Rudolf II. von Scherenberg und bewohnte die Kurie Augsburg.

Letzte Ruhestätte

Seine letzte Ruhestätte fand der im Kapitelshaus in der ersten Reihe in Nummer 23.

Siehe auch

Quellen

  • August Amrhein: Reihenfolge der Mitglieder des adeligen Domstiftes zu Würzburg, St. Kilians-Brüder genannt, von seiner Gründung bis zur Säkularisation 742 - 1803. Archiv des historischen Vereins von Unterfranken und Aschaffenburg, 33. Band, Würzburg 1889/1890, Band 1, S. 276