Bernhard von Uissigheim

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bernhard von Uissigheim war spätmittelalterlicher Dichter zu Beginn des 15. Jahrhunderts.

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Bernhard entstammt dem Rittergeschlecht von Uissigheim, benannt nach gleichnamigem Dorf im Main-Tauber-Kreis in Tauberfranken, die dem Gefolge der Fürstbischöfe im Bistum Würzburg angehörten.

Literarisches Werk[Bearbeiten]

Er war Mitverfasser des 2216 Reimpaarverse langen Gedichtes Vom Würzburger Städtekrieg, in dem Bischof Gerhard von Schwarzburg gegen die städtischen Bürger Ende des 14. Jahrhunderts zu Felde zog. Bernhard schrieb als Gegner der Bürger für den mit dem Bischof verbündeten Adels im Hochstift Würzburg. Ihm wird der Hauptteil des Gedichtes zugeschrieben und ist der einzige namentlich überlieferte Autor.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Hans Michael Körner, Bruno Jahn, Große Bayerische Biographische Enzyklopädie, Verlag Walter de Gruyter, 2012, ISBN 978-3-110973-440, S. 155 f.
  • Wolfgang Achnitz, Reiseberichte und Geschichtsdichtung, Band 3 von Deutsches Literatur-Lexikon. Das Mittelalter, Verlag Walter de Gruyter, 2011, ISBN 978-3-598441-417, S. 499 ff.