Bartholomäus von der Kere

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bartholomäus von der Kere ( † 20. Juni 1508), war Domherr im Bistum Würzburg.

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Barttholomäus stammt aus der thüringisch-fränkischen Adelsfamilie von der Kere. Diese hatten sich insbesondere als Truchsesse in der Grafschaft Henneberg Verdienste erworben.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Am 1. Januar 1469 erhält er ein Kanonikat am Adeligen Säkularkanonikerstift St. Burkard. Ab 1472 ist er Domherr in Würzburg und ab 1487 Oberpfarrer in Eltmann/Haßberge. Zwischen 1494 und 1495 wird er Generalvikar durch päpstliche Provision.

Letzte Ruhestätte[Bearbeiten]

Bartholomäus von der Kere wurde in der Domsepultur beigesetzt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Alfred Wendehorst: Die Benediktinerabtei und das Säkularkanonikerstift St. Burkard in Würzburg. In: Max-Planck-Institut für Geschichte (Hrsg.): Germania Sacra - Neue Folge 6 - Das Bistum Würzburg. Berlin 2001. ISBN 3-11-017075-2, S. 262